Über mich

Bild_Tomke2.jpg

Tja, was soll ich sagen, wollte ich immer Autorin werden? Nein. Lange Zeit hatte ich es gar nicht unbedingt auf dem Schirm. Zwar hat mich das Schreiben irgendwie immer begleitet, sei es durch Gedichte, kleine Texte oder nachher im beruflichen Kontext, dennoch hatte ich es nie als meinen Beruf gesehen. Während meiner Doktorarbeit kam der Wunsch auf, auch mal ein Buch zu schreiben, das tatsächlich gelesen wird. Als ich zwischen zwei Jobs ein wenig Zeit hatte, habe ich mich hingesetzt. So ist meine erste Fantasytrilogie entstanden. Und danach kam die nächste Idee und die nächste und die nächste. Das Schreiben lässt mich nicht los und ich liebe es von Herzen.

Immer wieder werde ich gefragt, wie ich zur queeren Romance gekommen bin. Die Antwort ist relativ leicht: Es hat sich so ergeben. Mir kam eine neue Geschichte in den Sinn, aber die beiden Protagonisten waren eben Männer, die sich ineinander verliebt haben. So entstand »Dämonische Weihnachten«. Und das Schreiben hat mir so viel Freude bereitet, dass ich dabeigeblieben bin.

Ansonsten liebe ich es, mit meinem Mann an der Nordseeküste zu wohnen, wo einem meist eine kleine Brise um die Nase weht. Neben dem Schreiben gebe ich noch Seminare, die sich eher an meiner vorherigen Laufbahn orientieren. Sonst bin ich gern draußen beim Walken oder Surfen, tüddel im Garten, treffe mich mit Freunden und lese wahnsinnig gern.